MOBITIPP

Ihr Ratgeber für mehr Mobilität und Lebensqualität

Samuel Koch: „Warten auf Godot” mit umgebautem Autoscooter News

Premiere des Theaterstücks ist am 19. Oktober 2019 am Mannheimer Nationaltheater

Samuel Koch spielt in der Inszenierung des Theaterstücks „Warten auf Godot” von Regisseurin Sandra Strunz am Nationaltheater Mannheim mit. Teil des Bühnenbilds ist ein Autoscooter, für das der Autoumrüster Paravan die Steuerung an die Bedürfnisse des hochgelähmten Schauspielers angepasst hat.

„Warten auf Godot” ist das bekannteste Stück des irischen Schriftstellers Samuel Beckett, der 1969 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet worden ist. Im Mittelpunkt stehen zwei Landstreicher, Estragon und Wladimir, die unbestimmte Zeit auf eine unbestimmte Person namens „Godot” warten. Die Redensart „Warten auf Godot” für ein ewiges Hinwarten auf etwas, das vermutlich nie eintritt, wurde sogar in die Alltagssprache übernommen.

Am 19. Oktober 2019 feiert „Warten auf Godot” in der Inszenierung von Sandra Strunz am Nationaltheater Mannheim Premiere. Der Schauspieler Samuel Koch ist in dem Stück, dessen Handlung die Regisseurin auf einen Rummelplatz verlegt hat, in der Rolle des Pozzo zu sehen. Für ihn wurde eigens ein Autoscooter – Teil des Bühnenbilds von Philip Bußmann – umgerüstet.

Elektrorollstuhl-Technologie im Autoscooter

Im Originalzustand wurde der Scooter bei einer starren Hinterachse über die Vorderachse angetrieben und gelenkt. Jetzt ist die Vorderachse mit zwei Führungsrädern ausgestattet. Gelenkt wird von der hinteren Antriebsachse. Auf der rechten Außenseite installierten die Umrüster eine an die Anforderungen von Samuel Koch angepasste Armlehne mit einer Joystick-Steuerung mit Handauflage, einer Tetra-Gabel, vom Rollstuhl.

„Der Autoscooter war für uns ein ganz besonderes Projekt und eine interessante technische Herausforderung”, sagt Paravan-Marketingleiter Alexander Nerz. Bühnenbildner Philip Bußmann zur Bedeutung des Autoscooters im aktuellen Stück: „In der Inszenierung wird die Autoscooter-Anlage zum Symbol für eine Spaßgesellschaft, die nicht vom Fleck kommt und es verpasst, zu handeln.”

 

Weitere Informationen zum Theaterstück und den Aufführungsterminen: https://www.nationaltheater-mannheim.de/de/schauspiel/stueck_details.php?SID=3504

(Text: Brigitte Muschiol)

Samuel Koch im Autoscooter

© Hans Jörg Michel
Samuel Koch im im von Paravan umgebauten Autoscooter Nationaltheater Mannheim.

MOBITIPP "Erstversorgung Rollstuhl" bestellen

Für Menschen, die durch eine Krankheit oder einen Unfall fortan auf einen Rollstuhl angewiesen sind, alle wichtigen Informationen in einem Heft für 5,00 Euro inklusive Porto und Verpackung.