MOBITIPP

Ihr Ratgeber für mehr Mobilität und Lebensqualität

Kinder und Jugendliche: Holt Euch den Handbike-Führerschein! (II/II) News, Spezialfahrräder, Handbikes & Co.

Fahrsicherheitstrainings mit erfahrenen Übungsleitern vermitteln fahrerisches Können und richtiges Verhalten im Straßenverkehr

Kinder und Jugendliche sollten unbedingt für eine Teilnahme als Handbiker im Straßenverkehr fit gemacht werden. Seit einigen Jahren schon bietet der Deutsche Rollstuhl-Sportverband e.V. (DRS), Fachbereich Rollikids (www.rollikids.de), deshalb in Kooperation mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR), Handbike-Fahrsicherheitstrainings für Kinder und Jugendliche an.

Im Allgemeinen finden diese Fahrsicherheitstrainings jedes Jahr jeweils einmal in München und in Büsum an der Ostseeküste statt. Frühzeitige Anmeldung ist sehr zu empfehlen, da in den allermeisten Fällen eine Unterkunft erforderlich ist und die rollstuhlgerechten Zimmer in den Jugendherbergen oder Gästehäusern knapp bemessen sind.

Ob München oder Büsum: Beide Kurse vermitteln ähnliche Inhalte in Theorie und Praxis, die die Kinder fit für den Straßenverkehr machen. Aber natürlich entwickeln die Übungsleiter eigene Ideen, wie das Training lehrreich und kurzweilig zugleich bleibt. So bestehen die Sicherheitstrainings meistens aus einer Kombination von Ausflügen in der Umgebung und Geschicklichkeitsübungen.

© Gudrun Köberle

Termine 2019

Die nächste „Handbike-Challenge” in München findet vom 20. bis 23. Juni 2019 in München statt. Der offizielle Meldeschluss ist zwar schon vorbei. Nachfragen lohnt sich aber immer. Kursleiterin Gerda Pamler ist unter pamler.muenchen@freenet.de erreichbar.

Das Fahrsicherheitstraining auf Büsum läuft vom 13. bis 15. September 2019 unter der Leitung von Gudrun und Heini Köberle. Anmeldung und Fragen unter der E-Mail-Adresse ghkoeberle@aol.com

Ausflüge und Geschicklichkeitsübungen

Ein Einblick in die Inhalte: Die Teilnehmer bekommen Informationen, wie ein Handbike angepasst werden kann, damit es verkehrssicher ist. Bei den Ausflügen lernen die Kinder und Jugendlichen, wie man richtig anfährt, schaltet, lenkt, bremst und wie man schwierige Situationen meistert, etwa das Befahren von Engstellen, Bordsteinkanten und das Rangieren. Kinder und Jugendliche, die im Alltag ein Handbike nutzen, werden auf die Gefahren im Straßenverkehr hingewiesen und im achtsamen und vorausschauenden Verhalten geschult, um Gefahren frühzeitig zu erkennen.

Sie lernen zum Beispiel wichtige Verkehrszeichen kennen, wie sie richtig Handzeichen geben und sich beim Abbiegen verhalten sowie auf den toten Winkel bei abbiegenden Lkw und Pkw zu achten.

Die Sicherheitstrainings sind für Handbiker ausgerichtet, vorrangig für Fahrer von Adaptiv-Handbikes. Nach vorheriger Absprache können eventuell auch Teilnehmer mit Spezialrädern, Dreirädern oder Zuggeräten mitmachen.

Weitere Informationen und die Kontakte gibt es im Internet unter www.rollikids.de.

 

Teil I/II dieses Artikels finden Sie hier: https://www.mobitipp.de/so-koennen-sie-das-handbiken-erlernen-und-trainieren-iii/

(Text: Brigitte Muschiol)

Herausforderung Bordsteinkante

© Gerda Pamler

MOBITIPP "Spezialfahrräder, Handbikes, Rollstuhlzuggeräte" bestellen

Es gibt so viele Möglichkeiten, dem Rollstuhl zu ein bisschen mehr Power zu verhelfen, um noch mobiler zu sein. Doch was unterscheidet die einzelnen Geräte voneinander? Oder wäre doch ein Spezialfahrrad die bessere Lösung? In unserem MOBITIPP finden Sie die Antworten auf diese und noch viele weitere Fragen zu diesem Thema für 5,00 Euro inklusive Porto und Verpackung.