MOBITIPP

Ihr Ratgeber für mehr Mobilität und Lebensqualität

IRMA 2019: Alles, was eine gleichberechtigte Teilhabe ermöglicht News

Vom 14. bis 16. Juni 2019 findet in Bremen die Rehamesse IRMA statt.

Mit der IRMA, der Internationalen Reha- und Mobilitätsmesse für Alle, haben Menschen mit Behinderung, Senioren und pflegende Angehörige im Norden die Chance, sich ohne lange Anreisezeiten umfassend zu informieren. Vom 14. bis 16. Juni 2019 bieten 120 Aussteller in den Hallen 6 und 7 der Messe Bremen ein umfangreiches Angebot an analogen und digitalen Hilfsmitteln sowie an Beratungs- und Hilfsangeboten für Pflege, Alltag und Beruf.

Die IRMA ist inzwischen eine feste Größe unter den Rehamessen in Deutschland. Im Wechsel zwischen Hamburg und Bremen stellt sie den Besuchern innovative Produkte und Dienstleistungen vor, die Menschen mit Einschränkungen zu mehr Selbstständigkeit und Lebensqualität verhelfen. „Auf der IRMA steht der Mensch und dessen gleichberechtigte Teilhabe am Leben im Mittelpunkt”, heißt es aus dem Escales-Verlag, Initiator und Organisator der Rehamesse.

Dazu gehört neben einer hochwertigen und individuellen Hilfsmittelversorgung auch das Wissen, welche gesetzlichen Ansprüche von Betroffenen und Angehörigen geltend gemacht werden können. Zu solchen Themen stehen auf der Messe Fachleute vor Ort bereit, die wissen, wann bestimmte Hilfsmittel komplett oder zum großen Teil übernommen werden und welche Argumente gegenüber den unterschiedlichen Kostenträgern zählen.

Spezialisten aus vielen Bereichen beraten vor Ort

In den Hallen 6 und 7 bietet die Veranstaltung ein breites Spektrum der am häufigsten nachgefragten Hilfsmittel und Dienstleistungen: Rollstühle, Rollatoren, Handbikes, Scooter und andere Mobilitätshilfen, behindertengerechte Pkws, Pflegehilfsmittel, Hilfen für den Alltag, Kinder-Reha und Kinder-Hilfsmittel, barrierefreies Bauen und Wohnen, Prothesen und Orthesen, Hilfen für Arbeit, Integration und Beruf, spezialisierte Firmen für barrierefreies Reisen und Sport, Beratungsangebote von Vereinen und Verbänden, Pflege und Therapie, Medizinische Versorgung, Smarthome, Software- und Kommunikationshilfsmittel.

Testmöglichkeiten für (fast) alles, was Räder hat

Auf Testparcours können Besucher Rollstühle, Spezialräder, Handbikes und Scooter Probe fahren. Auf einem gesonderten Parcours mit der Bezeichnung „Perspektivwechsel“ werden sogar reale Hindernisse wie Bordsteinkanten, Kies- oder Sandwege, Gefälle sowie Steigungen und enge Türen simuliert. Hier können auch nicht betroffene Menschen sich mit einem Leihrollstuhl an dem Parcours versuchen. In der Sporthalle (Halle 6) können auf großen Freiflächen Handbikes, Scooter und schnelle Elektrorollstühle getestet und ausgefahren werden.

Das Veranstaltungsgelände der Messe Bremen (Bürgerweide/Theodor-Heuss-Allee) ist nur etwa 400 Meter vom Hauptbahnhof entfernt. Parkplätze sind gegen Gebühr laut Veranstalter direkt vor den Messehallen in ausreichender Anzahl vorhanden.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.irma-messe.de

(Text: Brigitte Muschiol)

IRMA 2019: Mobilitätsmesse im Norden

© Escales-Verlag
Auch in diesem Jahr sollen volle Hallen für ein umfangreiches Angebot sorgen. Hier ein Rückblick in die Messehalle 7 in Bremen vor zwei Jahren

MOBITIPP "Erstversorgung Rollstuhl" bestellen

Für Menschen, die durch eine Krankheit oder einen Unfall fortan auf einen Rollstuhl angewiesen sind, alle wichtigen Informationen in einem Heft für 5,00 Euro inklusive Porto und Verpackung.