MOBITIPP

Ihr Ratgeber für mehr Mobilität und Lebensqualität

Internationales Interesse an Innovationen von moso Die MOBITIPPS

Chinesische Delegation informiert sich bei Remscheider Rollstuhlmanufaktur

Es war nur eine Frage der Zeit, wann die ersten großen Unternehmen auf die innovativen Entwicklungen der Motion Solutions GmbH (moso) aufmerksam werden. Auf der Rehacare in diesem Jahr wurde es nun konkret: Die Scouts eines großen chinesischen Projektunternehmens wollten mehr über die einzigartigen Produkte von moso wissen. Nur einen Monat später besuchte eine Delegation von sechs hochrangigen Vertretern aus China das Remscheider Unternehmen.

Nicht zuletzt dank seines großen Show- und Schulungsraums ist man bei moso Besuch gewöhnt. Regelmäßig finden sich nicht nur einzelne Interessenten, sondern auch Gruppen von Fachhändlern oder Therapeuten ein, um sich über die Produkte von moso zu informieren. „Dass sich eine Delegation von gleich sechs hochrangigen Unternehmensvertretern aus China zu uns auf den Weg macht, ist aber auch für uns etwas Besonderes“, stellte Klaus Gierse, Gründer und Geschäftsführer von moso fest. Das Interesse aller Besucher ist jedoch dasselbe: Sie bekommen bei den Remscheider Reha-Spezialisten etwas zu sehen, was es sonst nirgendwo auf der Welt zu sehen gibt.

Denn Klaus Gierse und sein Team haben es sich zur Aufgabe gemacht, innovative Produkte für den Rehamarkt zu entwickeln, die über bereits bekannte Lösungen hinausgehen. „Viele Reha-Produkte werden kostenoptimiert für einen Massenmarkt hergestellt“, erläutert der Geschäftsführer. „Wir wollen aber Hilfsmittel entwickeln, die ihrem Namen alle Ehre machen und den Menschen, die sie brauchen zu mehr Mobilität und Lebensqualität verhelfen“. Auf diese Weise sind in den letzten Jahren mit dem XXL-Rollstuhl LEO350, dem Schwebemodul COSEAT und den darauf aufbauenden Elektrorollstühlen COSEATflex, COSEATextreme und COSEATfly Produkte mit einzigartigen Möglichkeiten zum Sitzen, Positionieren sowie zur Dekubitusprophylaxe und -behandlung entstanden.

Schwebemodul COSEAT könnte zur Standardausstattung werden

Besonders der COSEAT hat das Interesse der chinesischen Investoren geweckt. Das zeigt, wie fachkundig die chinesischen Reha-Experten inzwischen sind. Die Teilnehmer der chinesischen Delegation inspizierten das System sehr genau und erkannten sofort eine Reihe von Einsatzmöglichkeiten, die weit über den Sonderbau beziehungsweise High-end-Versorgungen hinausgehen. „Wenn man den COSEAT in Großserie herstellt, sollte er zur Standardausstattung eines jeden Elektrorollstuhls, aber zum Beispiel auch von Pflegebetten werden“, sagte ein Teilnehmer der Delegation. Auch Frau Dr. Kristina Vaupel, Vorsitzende des Kreisverbands ,,Bergisches Städtedreieck“ des Gesundheitspolitischen Arbeitskreises der CDU NRW, die ebenfalls zu dem Treffen eingeladen worden war, war von den innovativen Entwicklungen von moso begeistert: „Das sind Mobilitätsprodukte, die für viele Menschen, die nicht mehr aktiv oder gar nicht mehr sitzen können, ein großes Plus an Lebensqualität und mehr Unabhängigkeit in ihrer Alltagsgestaltung bieten.“

Ob es zu einer konkreten Zusammenarbeit zwischen moso und dem chinesischen Investor kommen wird, soll in weiteren Gesprächen ausgelotet werden. „Den chinesischen Markt mit seinen etwa 85 Millionen Menschen mit Behinderung könnten wir ohnehin nicht allein bedienen“, stellt Klaus Gierse fest. Abgesehen davon haben sich auch schon große Rollstuhlhersteller aus Europa und den USA nach dem COSEAT erkundigt. Das große Interesse schmeichelt Klaus Gierse und seinem Team zwar, unter Druck setzt es sie freilich nicht. Sämtliche Produkte sind durch umfassende Patente geschützt und die Produktionskapazitäten können bei Bedarf am erst vor fünf Jahren bezogenen Standort erheblich ausgebaut werden. „Der COSEAT ist auch noch lange nicht das Ende unserer Entwicklungsarbeit“, stellt Klaus Gierse weitere innovative Produkte für die Zukunft in Aussicht.

MOBITIPP hat den COSEAT schon früh entdeckt

Über die einzigartigen Möglichkeiten des COSEAT haben wir beim MOBITIPP schon früh berichtet. Unser aktuelles Video zum COSEATfly von der Rehacare findet ihr hier: https://youtu.be/lwtIaes9CMs

(Text: Volker Neumann)

Chinesisches Interesse am COSEAT

(c) Volker Neumann

MOBITIPP "Erstversorgung Rollstuhl" bestellen

Für Menschen, die durch eine Krankheit oder einen Unfall fortan auf einen Rollstuhl angewiesen sind, alle wichtigen Informationen in einem Heft für 5,00 Euro inklusive Porto und Verpackung.