MOBITIPP

Ihr Ratgeber für mehr Mobilität und Lebensqualität

Der DRS-Fachbereich Rollstuhlbasketball hat sich neu aufgestellt News

Jörg Max Fröhlich und Fritz Müller in den Vorstand gewählt.

Nach dem offiziellen Ausscheiden der langjährigen Vorstandsmitglieder Ulf Mehrens, Werner Otto und Peter Richarz hat sich der Vorstand des Fachbereichs Rollstuhlbasketball im Deutschen Rollstuhl-Sportverband e.V. (DRS) im März 2019 neu formiert.

Mit Jörg Max Fröhlich und Fritz Müller ergänzen künftig zwei erfahrene Führungskräfte den Fachausschuss in der Kommissionsarbeit, teilt der Deutschen Rollstuhl-Sportverband e.V. (DRS) mit.

Jörg Max Fröhlich: „Interesse für Rollstuhlbasketball wecken“

Jörg Max Fröhlich übernimmt als 1. Vorsitzender des Fachbereichs Rollstuhlbasketball im DRS die Aufgaben von Ulf Mehrens. „Die sportliche und mentale Leistung der Athletinnen und Athleten im Rollstuhlbasketball verdient unser aller Anerkennung und Hochachtung. Ihre Willenskraft, Fairness, Motivation und Engagement ist für uns alle vorbildlich“, sagt der neue Vorsitzende und ergänzt: „Ich möchte dazu beitragen, dass sich Gesellschaft, Wirtschaft und Politik verstärkt für den Rollstuhlbasketball interessieren und ihn unterstützen.“

Jörg Max Fröhlich ist studierter Rechtswissenschaftler und Philosoph. Seit 1984 war er bislang unter anderem als Pressesprecher der CDU Baden-Württemberg, als Leiter der Abteilung Kommunikation und Presse der Stuttgarter Versicherungsgruppe sowie freier Journalist tätig. Darüber hinaus ist er als Lehrbeauftragter der Akademie der Hochschule in Biberach und als selbstständiger Kommunikations-, Rhetorik- und Medienberater tätig. Als Mitglied im Bundesverband Redensschreiber deutscher Sprache sowie im Wirtschaftsrat Deutschland ist er gefragter Redenschreiber sowie Politik- und Wahlkampfberater.

Fritz Müller: ein Fachmann für Finanzen und Strategie

Ihm zur Seite steht künftig Fritz Müller als Vorstand für Finanzen und Strategie. Die Laufbahn des diplomierten Verwaltungsfachwirts aus Schöffengrund ist vor allem durch die AOK geprägt. 1979 ist er als Leiter der Finanz- und Vertragsabteilung bei der AOK Wetzlar begonnen. 1993 wurde er in die Geschäftsführung der AOK Hessen berufen, die er von 2002 bis zu seinem Ausscheiden in den Ruhestand Ende 2015 als Vorstandsvorsitzender leitete.

Seither ist Fritz Müller als wissenschaftlicher Beirat der Rehasan-Gruppe in Köln tätig und lehrt als Dozent an der THM Mittelhessen.

Neues aus den Kommissionen

Als Nachfolger für Günther Vogel wurde Uwe Kögler als Vorsitzender der Kommission 7 Breitensport bestätigt. Den Vorsitz in der Kommission „Lehre und Trainer“ führt künftig Mareike Miller, Nationalspielerin des Team Germany Rollstuhlbasketball. Zusammen mit Moritz Weith, der den meisten bereits als Teammanager der deutschen Herren Nationalmannschaft bekannt ist, möchte sie die über viele Jahre hinweg so erfolgreiche Arbeit von Peter Richarz fortführen und auch neue Impulse setzen, heißt es in der DRS-Mitteilung.

(Text: Brigitte Muschiol)

Neuer Vorstand im Rollstuhlbasketball

© DRS Fachbereich Rollstuhlbasketball
Der neu aufgestellte Fachbereich Rollstuhlbasketball im DRS (v.l.): Jürgen Bäumer, Dr. Sabine Drisch, Jörg Max Fröhlich, Mareike Miller, Fritz Müller, Jutta Retzer, Nicolai Zeltinger, Andreas Potsch. Nicht auf dem Bild: Uwe Kögler, Ann-Kathrin Gesellnsetter, Tanja Feddersen

MOBITIPP "Mobil mit Handicap" bestellen

Urlaubsplanung ist für mobilitätseingeschränkte Menschen meist mit besonderem Stress verbunden. Wer nicht sicher sein kann, dass er sich am Reiseziel mit seinem Rollstuhl oder Rollator ausreichend fortbewegen kann, verzichtet lieber. Im Ratgeber MOBITIPP „Mobil mit Handicap“ informieren wir Sie auf 84 Seiten, wie Ihr Traumurlaub doch gelingen kann. Bestellen Sie sich diese Ausgabe für nur 5,- Euro bequem über den Paypal-Button oder per E-Mail an bestellung@mobitipp.de (bitte Name und vollständige Anschrift nicht vergessen).